• Home
  • /
  • Polen
  • /
  • Reisetagebuch – Wir schauen uns Auschwitz & Birkenau an

Reisetagebuch – Wir schauen uns Auschwitz & Birkenau an

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

In den letzten Tagen ist viel passiert. Wir waren in Auschwitz & in Birkenau. Was wirklich krass war. Ich hab wirklich versucht mich zusammen zu reißen, aber irgendwann sind dann einfach die Tränen geflossen. Dennoch finde ich, dass JEDER sich das mal anschauen sollte. Allerdings nicht mit 12 oder so. Also wir haben da Schulklassen gesehen, bei denen man einfach teilweise gemerkt hat, dass den Kids nicht wirklich bewusst war, was an diesem Ort / diesen Orten passiert ist. Also, wenn ihr mal in der Nähe seid, schaut euch das auf jeden Fall an.

Während unserer Tour in Auschwitz haben wir Chris kennengelernt, der ebenfalls grade auf reisen ist. Reisende finden sich einfach. 😀 Wir haben uns gut verstanden und beschlossen 2 Tage später einfach mal zusammen essen zu gehen & ein paar Bier zu trinken. In der Bar sah ich dann eine Frau seit gut einer Stunde alleine am Tisch sitzen, mit Bier und Handy. Ich fand das so traurig, dass ich zu ihr hin gegangen bin & sie gefragt hab ob sie sich nicht zu uns setzen will. Das tat sie und nach wenigen Minuten erzählte sie, sie kommt aus München. Was gibt es bitte für Zufälle? 😀 Wir hatten auf jeden Fall einen sehr schönen Abend & super viel Spaß!

Das erste Mal mit einer echten Waffe schießen. Ja, dass haben wir auch getan. Ich muss sagen, einer der krassesten Erfahrungen meines Lebens. Ich mein Respekt vor solchen Waffen hat man ja eh, aber seit dem ich selbst mal sowas in der Hand hatte & geschossen habe hab ich einfach nochmal 100% mehr Respekt davor. Wir haben mit einer Glock, einem Revolver, einer Schrotflinte & einer AK47 geschossen. Puuh. Wirklich krass, aber auch das ist für mich einer der Dinge die jeder mal gemacht haben sollte. Natürlich nur, wenn man bereit dazu ist.

Da wir die letzten Tage super schönes Wetter hatten, haben wir einfach mal auf Google Maps geschaut, wo es einen See in der Nähe gibt, sind einfach mal dahin gefahren & hatten einen schönen sonnigen Tag! 🙂

Am Mittwoch geht es dann endlich wieder in die Natur. Krakau hat super viel zu bieten & ist eine wirklich tolle Stadt, aber ein Monat Stadtleben reicht vollkommen! 😀 Wir freuen uns auf Natur, neue Menschen, neue Erfahrungen & neue Landschaften!

Sonnige Grüße 🙂

14 Comments

  • miss-interpreted

    8. März 2017 at 19:44

    Wow, das klingt nach einem sehr abwechslungsreichen und emotionalen Tag! Das mit Ausschwitz stimmt schon, das sollte jeder mal bewusst wahrnehmen. Auch wenn’s unangenehm ist. Aber verdrängen und die Augen davor verschließen sollten wir halt auch nicht!

    Und der See ist ja wunderschön! Wo genau ist der? 🙂

    Antworten
    • Anna

      9. März 2017 at 9:39

      Ja waren es auch absolut! ..

      uff gute Frage mit dem See… 😀 Haben einfach auf Google Maps geschaut & sind hin. Also der ist auf jeden Fall irgendwo in Krakau.. 😀

      Antworten
  • Jani

    8. März 2017 at 20:34

    Von Auschwitz auf den Schießstand, na das ist ja mal eine gewagte Kombination. Als ich damals Auschwitz besucht habe, hätte ich mir nicht vorstellen können, jetzt erstmal selbst eine Waffe in die Hand zu nehmen, die wurden ja bekanntlich auch dort sehr viel benutzt.

    Antworten
    • Anna

      9. März 2017 at 9:52

      Hallo Jani, ja dass stimmt schon irgendwo.. Dennoch war das für uns super interessant grade nach Auschwitz. Man hat sich damit nochmal bewusst gemacht wie krass so eine Waffe wirklich ist. Klar, weiß man das auch so, aber ich hätte nicht gedacht das ich so geflasht bin davon, hätte mir das nicht so krass vorgestellt. Grüße aus Tschechen 🙂

      Antworten
    • Anna

      9. März 2017 at 9:44

      Wir sind auch hin und weg! Waren jetzt 2 Monate da & finden das Land & die Menschen hier so toll. Das einzige was wir nicht so toll finden, ist die Sache hier mit der Mülltrennung, die es leider nicht wirklich gibt.. 🙁 aber sonst super schön! Liebe Grüße aus Tschechen 🙂

      Antworten
  • kisudoesstuff

    10. März 2017 at 18:55

    Interessante Erfahrungen hast Du hier gemacht, wahnsinn!

    Wir waren auch mal mit dem Gymnasium in Ausschwitz & das war echt ein Gefühl, bei dem es mir heute noch eine ungute Gänsehaut aufzieht. Leider hab ich damals schon bemerkt, dass manche noch nicht ganz… reif & erwachsen genug sind, um diesen Ort zu verarbeiten.

    Ich bin persönlich überhaupt kein Fan von Waffen. Interessieren würde es mich aber trotzdem, wie viel Du für die Besichtigung des Schießplatzes bezahlt hast? (:

    In diesem Sinne:
    Stay awesome ♡

    Antworten
    • Anna

      10. März 2017 at 19:04

      Hallo, ja leider haben wir da auch Schulklassen gesehen, mit Kids die das ganze nicht so ernst genommen haben. Wenn ich sehe wie die da rum gerannt sind & gelacht haben.. fand ich schon etwas respektlos, aber kann mir eben auch vorstellen, dass denen nicht Bewusst ist was an dem Ort wirklich passiert ist.

      Ein Fan von Waffen bin ich auch nicht. Dennoch sehr sehr interessant das mal gemacht zu haben. Es gibt rund um Krakau mehrere Anbieter für das schießen. Da kommt es dann immer drauf an was für ein Paket du wählst, sprich mit welchen Waffen du schießt. Je nach Anbieter und Paket variieren die die Preise da etwas, wir haben aber umgerechnet so um die 50 € pro Person gezahlt.

      Grüße aus Tschechen, Anna 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar