Reisetagebuch – Kurzurlaub in Budva, Montenegro

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Klarer Himmel, strahlende Sonne. Endlich wieder Shirt Wetter! So macht Urlaub auch spaß! Wir haben uns ein Paar Tage im Hotel Budva einquartiert & einfach mal etwas entspannt & die Sonne genossen.

Wir haben eingecheckt, unsere Sachen ins Zimmer gebracht & sind direkt los zum Strand. Bei dem Wetter sitzen wir sicher nicht drinnen im Hotelzimmer. Großartig geplant haben wir eigentlich nichts, einfach drauf los & schauen, was es so gibt.

Wer mal in Budva ist, sollte auf jeden Fall in die Altstadt gehen, ich liiiiiiiebe kleine Gassen, dass habe ich damals in Lucca, Italien schon gesagt. Das hat für mich einfach so was Magisches, man weiß nicht, was es an der nächsten Ecke zu sehen gibt. Außerdem sollte man 2,50 Euro investieren, um oben auf die Burg hoch zugehen. Tolle Aussicht von da oben!

Am Hafen haben wir ein Boot mit der Aufschrift „Fisching Taxi“ oder so was gesehen. Denis wollte eine Runde Angeln, hat aber nicht bedacht, das er ja mit den Fischen die nächsten Tage nichts anfangen kann.. 😀 Also haben wir für den nächsten Tag einfach nur eine Bootstour geplant & auch schon ein Termin mit dem Mann ausgemacht. Wieso auch immer, ist er nicht aufgetaucht, wir haben die Info da am Hafen dann gefragt, die wussten von nicht. Nach einem Anruf wurde dann gesagt, das Boot sei kaputt. Schade, wir haben uns beide mega drauf gefreut, ein andere konnte uns statt einer Stunde für 30 Euro, eine halbe Stunde für 50 Euro anbieten, was wir allerdings dann verneint hatten, da das Wetter an dem Tag sowieso nicht sooo toll war.

Urlaub vorbei – Regen.
Na toll, genau das wollten wir doch nicht mehr. 😀
Wir fahren also weiter..

Schreibe einen Kommentar