Reisetagebuch – Der verlassene Strand

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Puuuuuuh. Donnerstag als wir unsere Gastgeber verlassen wollten startete das Auto nicht. Ein Moment stille. „Was nun? Ganz Kaputt? Das kann’s doch jetzt nicht sein…“ Ok eben sammeln, vor einigen Tagen hatte das Auto schon mal etwas Schwierigkeiten beim Start. Wir vermuteten die Batterie, da die Stromzufuhr für einen Moment weg war. Ok gut, dass wir eine zweite Batterie dabei haben. Mit dem Wechsel der Batterien scheint jetzt erstmal alles wieder ok. Stay positive!

Gestern haben wir einen verlassenen Strand gefunden, wie wir erst dachten. Menschen leer, am Strand so wie in den Dünen alles voll Müll, leider so viel, dass man das nicht mehr mit bloßen Händen Aufräumen hätte können. Scheint so als wäre hier außerhalb der Saison wirklich alles tot & die Menschen hier lassen das einfach so bis die Saison wieder anfängt. Ich bitte euch, nimmt euren Müll mit nachhause, schmeißt ihn in Mülltonnen oder produziert erst gar keinen! Es kann nicht sein das wir unseren Planeten so zum müssen! DANKE!

Wir beschlossen uns auf einem der riesigen Parkplätze dort zu übernachten. Irgendwann fiel uns auf das so 5/6 Autos immer wieder auf den Parkplatz kamen, gedreht haben und wieder gefahren sind und das ganze über 2 Stunden. Da uns das ganze etwas komisch vorkam, beschlossen wir ein Stück weiter zu fahren, an einem anderen Strand angekommen, haben wir einen anderen Van mit österreichischem Kennzeichen gesehen. Wir haben denn neben dem Van geparkt und mal eben geklopft & gefragt, ob man den hier stehen dürfte für eine Nacht. Die beiden erzählten uns dann, dass sie vorher mit der Polizei hier in Italien gequatscht hatten und die sagten das die da wohl ein Auge zudrücken solange es nur 2-3 Autos sind die dort stehen. Die Österreicher erzählten uns dann auch das es völlig normal sei, dass immer dieselben Autos ihre Runden drehen die fahren hier wohl einfach spazieren 😀 Soll laut deren aussage auch in Spanien, Portugal & Mexiko so sein.

Heute sind wir dann wieder an den „verlassenen Strand“ gefahren und haben bemerkt das dieser gar nicht so verlassen ist wie wir dachten. Heute Morgen waren viele Angler dort, viele Menschen zum spazieren mit Hunden, zum joggen oder Radfahren. Die Sonne zeigt sich heute ebenfalls von ihrer besten Seite, dass ist für uns ein Grund mehr noch eine Nacht hier zu verbringen. Reisen ohne Zeitdruck ist super!

Schreibe einen Kommentar