• Home
  • /
  • Reisen
  • /
  • Ein Trip nach Alpirsbach, Schwarzwald

Ein Trip nach Alpirsbach, Schwarzwald

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Wir wurden von „Traumferienhäuser Schwarzwald“ in den Schwarzwald nach Alpirsbach eingeladen. Wir waren vorher noch nie im Schwarzwald, also erkundigten wir uns etwas im Netz darüber, was man sich anschauen sollte & machten uns mit Vorfreude auf den Weg.

Da wir etwas früher als geplant in Alpirsbach angekommen sind, haben wir uns dazu entschlossen essen zu gehen. Uns ist der Brauereigasthof Löwenpost direkt ins Auge gesprungen, da es so typisch Altdeutsch ist, also haben wir nicht lange überlegt & haben dort gegessen. Preis – Leistung sind super. Man bekommt eine ordentliche Portion, da wird jeder satt.

Unsere Unterkunft im Schwarzwald

Das Gerberhaus war unser Zuhause für die Tage, die wir im Schwarzwald verbracht haben. Ein wunderschönes & gemütliches Haus das fast nur aus Holz besteht. Es gibt zwei Schlafzimmer, zwei Badezimmer mit Dusche + Badewanne, ein Wohnzimmer mit Kamin, einem kleinen Garten mit Terrasse & einer kleinen Sauna. Perfekt um ein paar Tage zu entspannen und sich in aller Ruhe die wunderschöne Natur des Schwarzwaldes anzuschauen.

Alles was wir brauchten war da, Handtücher, Bettwäsche, eine Waschmaschine + Trockner, alles was man so in der Küche braucht & Holz für den Kamin gab es auch satt. Ebenfalls verfügt das Häuschen über WLAN, dass ja für viele heute kaum noch wegzudenken ist.

Hier geht es zum Video!

In und um Alpirsbach

Alpirsbach bietet eine kleine Innenstadt die zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen ist. In der Innenstadt gibt es übrigens einen Glasbläser, dem man auch bei der Arbeit zusehen kann, fand ich super interessant mal zu sehen. Auch genügend Einkaufsmöglichkeiten in naher Umgebung, so wie Lidl, Penny, Edeka oder auch Rossmann sind vorhanden.

Bevor wir uns auf den Weg nach Alpirsbach gemacht haben, haben wir uns im Internet etwas erkundigt, was man dort alles so machen kann. Also sind wir bevor wir nach Alpirsbach reingefahren sind noch zum Stausee kleine Kinzig gefahren. Es gibt einen Parkplatz in der Nähe des See’s, von da aus kann man dann eine ca. 20 minütige Wanderung zum See machen, der Weg ist etwas bergig, aber es lohnt sich!

trip-alpirsbach-schwarzwald-3

Es gibt außerdem den Flößerpfad, der in Loßburg beginnt, durch Alpirsbach führt, bis nach Wolfach. Trotz Nieselregen beschlossen wir uns diesen ein Stück zu laufen & waren begeistert von der schönen Natur. Klares Wasser, schöne Wälder & noch schönere Berge. Teilweise mit kleinen Wasserquellen, einfach schön! Also, selbst wenn das Wetter nicht so mitspielt, die Wanderung lohnt sich!

Alpirsbachs Wahrzeichen: Alpirsbacher Klosterbräu

Alpirsbach ist bekannt für Bier, nicht irgendein Bier sondern das Alpirsbacher Klosterbräu. Ursprünglich wurde das Bier von den Mönchen gebraucht, die in dem Kloster direkt neben der Brauerei lebten. Ein Danke an die Mönche die uns das wunderschöne Kloster & die Brauerei hinterlassen haben.

trip-alpirsbach-schwarzwald-29

Wenn du jemals in Alpirsbach bist, solltest du auf jeden Fall eine Führung durch das Brauerei Museum machen. So eine Führung kostet 7 Euro, im Preis inbegriffen ist das Probieren von 2 Biersorten, von insgesamt 19 und ein kleines Präsent aus dem Brauladen. Wir fanden die Führung super interessant und auch gut erklärt. Nach der Bierverkostung, sind wir zurück zum Gerberhaus gelaufen & haben dort einen gemütlichen Abend verbracht.

Super interessant fand ich, dass damals jeder Mitarbeiter der Brauerei täglich 6 Bier während der Arbeitszeit getrunken hatte. Diese Tradition gibt es bis heute in der Brauerei, nur dass die Mitarbeiter heute nicht mehr während der Arbeit Bier trinken dürfen. Jeder Mitarbeiter der Brauerei bekommt jeden Monat 100 Liter Bier für sich & seine Familie. Bier war also schon damals DAS Getränk.

Zur Brauerei gehört der kleine Brauladen, gleich nebenan. In dem man schöne Geschenke kaufen kann und natürlich Bier. 😀

Unberührte Natur, Wildpflanzen und der Forellenhof Lohmühle

Im Schwarzwald gibt es super viel unberührte Natur. Es gibt viele Wildpflanzen und glasklare Gewässer die voller Fische sind.

Da wir beide gerne angeln, wollten wir dies auch in Alpirsbach tun. Leider haben wir nach etwas Recherche rausgefunden das es in dieser Region nur erlaubt ist von April bis September zu angeln, also leider sind wir etwas zu spät.

Naja, anstatt Angeln zu gehen, besuchten wir den Forellenhof Lohmühle, der in einer wunderschönen Umgebung liegt, mit tollen Fischen. Der Verantwortliche hier ist Joachim Schindler, er erzählte uns etwas über seinen Hof & seine Leidenschaft.

Vor einigen Jahren kaufte er den Forellenhof und fing damit klein an. Heute werden seine Fische von Restaurants und Privatpersonen überall im Schwarzwald gekauft. Das Wasser in seinen Teichen ist kristallklar und seine Forellen sind viel größer als die die ich vorher immer gesehen haben. Er legt viel Wert auf das natürliche Wachstum der Fische, weshalb das Futter aus ca. 95% Gemüse & 5% Fischmehl besteht. Ganz anders als andere Fischzüchter, die zum Beispiel mit Maden von toten Schweinen oder speziellem Futter füttern, dass die Fische unnatürlich schnell wachsen lässt.

Wenn ihr mal wirklich guten Fisch essen möchtet, kann ich euch nur empfehlen, den Forellenhof zu besuchen und dort einen oder mehrere Fische zu kaufen. Genau das haben wir getan und diesen mit frisch gesammelten Kräutern aus den Schwarzwald und etwas Buchweizen angerichtet. Ich habe noch nie so guten Fisch gegessen.

trip-alpirsbach-schwarzwald-137

Weitere Unternehmungen rund um Alpirsbach

Ein tolles Ausflugsziel ist die nur ein paar kilometerweit entfernte Stadt, Freudenstadt. Hier kann man etwas bummeln, ein Kaffee oder Tee trinken gehen oder einfach durch die schöne Innenstadt laufen. Direkt dort gibt es auch ein kleines Stadtmuseum, dass man kostenlos oder wenn man möchte gegen eine kleine Spende, besuchen kann.

Es gibt viel zu sehen und zu genießen. Leider hatten wir nicht so viel Zeit, uns alles anzuschauen was wir wollten, aber hätten wir noch etwas mehr Zeit hätten wir uns noch die Burgruine Hohenschraummberg angeschaut, den Bärenbark in Bad Ripolsau besucht oder einen Ausflug zu einen der Wasserfälle im Süden des Schwarzwaldes gemacht.

Ich hoffe ich konnte euch damit einige Tipps für euren Urlaub im Schwarzwald geben! Ich denke, dass wird nicht unser letzter Besuch im schönen Schwarzwald gewesen sein & freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen!

Dieser Artikel enthält Werbung.

Schreibe einen Kommentar